Lieferengpass bei Butter

Leider haben wir starke Lieferschwierigkeiten bei unseren fettreichen Produkten wie Butter, Sahne und der Buttermilch, die ja bei der Butterherstellung entsteht.

Unser Absatz ist in den letzten Jahren stärker gestiegen als die Milchmenge, die die Schrozberger Milchbauern melken. Eine Verbesserung erwarten wir, wenn wir in den nächsten Wochen die Milch von neu aufgenommenen Demeterbauern und – bäuerinnen abholen können. Auch eine Erweiterung unseres Erfassungsgebietes ist schon lange geplant. Unsere neuen Schrozberger Milchbauern werden voraussichtlich in 2020 Demeterzertifiziert.

Viele der Schrozberger Milchbauern und –bäuerinnen sind von der Dürre in diesem Jahr betroffen. Einige von ihnen schlachten schon ihre Kühe,
weil das Futter nicht über den Winter reichen wird. Als Folge davon haben wir bereits jetzt 15% weniger Milchmenge. Wir versuchen, die knappe Ware so fair wie möglich auf alle Kunden bundesweit aufzuteilen; wir können aber die Nachfrage bei weitem nicht decken.

Dies zeigt, dass wir als genossenschaftliche Molkerei direkt von der Landwirtschaft abhängen und mit unseren Bauern und Bäuerinnen zusammenarbeiten. Der wertvolle Rohstoff Demeter-Milch lässt sich nicht beliebig und kurzfristig herstellen. Wir arbeiten an Lösungen, die Kürzungen werden allerdings weiter anhalten. Wir bitten um Verständnis!